4. September 2021 - Beiträge - Allgemein

LandFrauen Postkarte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Radfahren im Sommer macht besonders viel Spaß. Kommt jedoch die große Hitze, sollten wir unserer Gesundheit zuliebe auf ein paar Punkte achten: Bei Hitze schwitzen wir mehr, sind schneller erschöpft und müssen unsere Haut besser schützen.

Fünf Tipps fürs Radfahren bei hohen Temperaturen:

  1. Richtig auf der Radtour trinken: Richtig Trinken bedeutet gleichmäßig und stetig zu trinken. Am besten bevor sich ein Durstgefühl einstellt. Empfohlen wird etwa ein Liter Flüssigkeit pro Stunde Radfahren.
  2. Elektrolytverlust ausgleichen: Gerade bei hohem Flüssigkeitsverlust muss der Körper mit den nötigen Mineralien versorgt werden. Hierfür bieten sich Sportriegel mit Elektrolyt-Zusatz an oder wer es einfach mag, kann auch eine Prise Salz in die Trinkflasche geben.
  3. Richtige Fahrradkleidung wählen: Weil bei Hitze viel Schweiß fließen kann, sind atmungsaktive und saugfähige Textilien die erste Wahl bei der Bekleidung. Helle Bekleidung ist generell angenehmer als dunkle, weiter geschnittene Teile luftiger als eng anliegende.
  4. Vor Sonne schützen: Vor dem Start der Radtour an heißen Hitzetagen ist Eincremen am besten mit einer sporttauglichen Sonnencreme Pflicht. Die Mittel sind wasserfest, haben meist einen hohen UV-Schutzfaktor und sind gegen Schweiß resistent. Auch das Tragen einer Sonnenbrille und eines gut belüfteten Fahrradhelms wird empfohlen.
  5. Fahrradtouren sinnvoll planen: Bei hohen Temperaturen besser im Schatten fahren. Wer unter Bäumen radelt, hat kühlere Luft und Schutz vor der Sonne. Gemütlich fahren und ausreichend Pausen machen. Rücksichtsvoll fahren, auch sich selbst gegenüber!

Und mit den LandFrauen gilt: Egal, wie schnell SIE unterwegs sind – mit uns gewinnen Sie an Fahrt!


Schreiben Sie den ersten Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet.